CAD – Schwarze Schrift auf weißem Grund

Veröffentlicht von Marcus Lieder am

Nehme ich in der CAD-Software einen weißen Hintergrund, oder einen schwarzen?

Da es zahlreiche Forenbeiträge und immer wieder Anfragen zu diesem Thema gibt, möchte ich hier versuchen ein wenig für Klarheit zu sorgen.

Viele Hersteller, insbesondere die, die sich auf Architektur spezialisiert haben, verwenden von Hause aus einen weißen Hintergrund. AutoCAD stellt hier ein Gegenbeispiel dar und verwendet einen schwarzen Hintergrund. Warum ist das so?

In Zeiten, in denen man noch an CRT-, oder Röhrenmonitoren gearbeitet hat, die Auflösung furchtbar schlecht war und die Pixeldichte im Vergleich zu heutigen Monitoren eine recht schlechte Anzeige hervorbrachte, waren insbesondere bunte Linien auf dunklem Hintergrund wesentlich besser zu erkennen.

 

Heute ist diese Sichtweise im Allgemeinen veraltet und nicht mehr praxisrelevant. Es gibt einige gute Gründe, sich für einen hellen Hintergrund zu entscheiden und auch einige Ammenmärchen:

Ein heller Hintergrund ist augenschonender

Insbesondere beim Schreiben, oder Zeichnen nach Vorlage, wo der Blick ständig zwischen Papier und Monitor wechselt ist ein heller Hintergrund augenschonender. Gelesen wird i. d. R. schwarze Schrift auf weißem Papier. Arbeitet man mit einem schwarzen Hintergrund, muss das Auge ständig den Kontrastwechsel adaptieren. Das streng an und ermüdet.

Die Hintergrundfarbe sollte der Umgebung angepasst sein

Aus eigentlich dem gleichen Grund wie oben, sollte in heller Umgebung auch an einem hellen Bildschirm gearbeitet werden. In einer dunkleren Umgebung, kann daher ggf. auch ein dunkler Hintergrund angenehmer sein. Ob die Feststellung, dass Windows und iOS regulär mit hellen Hintergründen auffahren und Linux mit einem dunklen, etwas über die Gewohnheiten der Nutzer aussagt darf jeder selbst urteilen 😉

Ein schwarzer Hintergrund ist nicht Stromsparender

Diese Behauptung, dass ein dunkler Hintergrund weniger Strom verbraucht, ist nur bedingt wahr. Dies trifft für CRT-Monitore und organische LEDs, die AMOLED zwar zu, nicht jedoch für die meisten Flachbildschirme. Diese haben eine konstante Hintergrundbeleuchtung und der Stromverbrauch kann ggf. sogar ansteigen.

Schwarz auf Weiß ist WYSIWYG

Ist der Hintergrund auf dem ich zeichne Weiß, wird mir meine Zeichnung bereits so dargestellt, wie später auch gedruckt wird. Dies folgt dem WYSIWYG-Prinzip = What you see is what you get. Fällt mir gerade so ein: Farben – insofern nicht als Adjektiv benutzt – werden großgeschrieben und habt ihr mal versucht ein 500er-Pack schwarzes Papier zu kaufen? 😉

Das Wissen um eine freundliche und augenschonende Darstellung ist nicht nur für den PC-Arbeitsplatz wichtig, sondern bspw. auch im Auto. Augenfreundliche Farbkombinationen werden in der ISO 15008 definiert. Angewendet wird dieses Prinzip  etwa von Navigationssystemen, welche sobald es Nacht wird auf einen dunklen Hintergrund umschalten. Im Zweifelsfall sollte man die ASR, die Arbeitstättenrichtlinie zu Rate ziehen.


4 Kommentare

Fahrgemeinschaft.de als Alternative zu BlaBlaCar - Marcus Lieder · 6. Juni 2016 um 16:18

[…] zum gleichen Unternehmen gehören, möchte ich hier kurz auf den inoffiziellen Nachfolger  http://www.fahrgemeinschaft.de aufmerksam machen. Dieser verspricht dauerhaft kostenlos zu […]

Fahrgemeinschaft.de als Alternative zu BlaBlaCar - Marcus Lieder · 6. Juni 2016 um 16:18

[…] zum gleichen Unternehmen gehören, möchte ich hier kurz auf den inoffiziellen Nachfolger  http://www.fahrgemeinschaft.de aufmerksam machen. Dieser verspricht dauerhaft kostenlos zu […]

Alternativen zu BlaBlaCar - Marcus Lieder · 6. Juni 2016 um 17:53

[…] eigentliche Nachfolger – schon damals als MFG Gebühren eingeführt hat – sollte http://www.fahrgemeinschaft.de sein und verspricht dauerhaft kostenlos zu bleiben. Schon damals ist einer der Gründer vom MFG […]

Alternativen zu BlaBlaCar - Marcus Lieder · 6. Juni 2016 um 17:53

[…] eigentliche Nachfolger – schon damals als MFG Gebühren eingeführt hat – sollte http://www.fahrgemeinschaft.de sein und verspricht dauerhaft kostenlos zu bleiben. Schon damals ist einer der Gründer vom MFG […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + siebzehn =